Beratungsportal

Am Anfang jeder medizinischen Behandlung steht ein ausführliches Erstgespräch, bei welchem eine genaue Analyse der individuellen Problematik durchgeführt wird. Das Erstgespräch dient folglich dem gegenseitigen Kennenlernen sowie der Betrachtung der medizinischen, sozialen und psychischen Vorgeschichte der PatientInnen.

Das Ziel eines solchen Gesprächs stellt die Abklärung der weiteren therapeutischen Möglichkeiten dar. Diese können auch international ausgerichtet sein, da sich gerade die europäischen Länder hinsichtlich der Möglichkeiten in der Reproduktionsmedizin stark unterscheiden. Auf diese Weise lässt sich schließlich ein transparenter und individueller Behandlungsplan erstellen.

Was beinhaltet ein Beratungsgespräch in der Kinderwunschpraxis am Bodensee?

  • Patientenorientierte Organisation der Termine (auch am Wochenende bzw. nach 18 Uhr)
  • Koordination mit Rücksichtnahme auf ihren Zyklus
  • Eingehende Analyse Ihrer medizinischen Unterlagen
  • Transparente und individuelle Aufklärung über Ihre Möglichkeiten

Allenfalls weitere Untersuchungen wie

  • Gynäkologische Untersuchung
  • Blutuntersuchung

Wann könnte eine Beratung notwendig sein?

Oftmals hadern PatientInnen mit Ihrer Fertilitätsproblematik und schieben eine Behandlung hinaus. Dies kann jedoch dazu führen, dass sich die medizinischen Möglichkeiten einer Kinderwunschbehandlung einschränken.

Beispiele wann eine Beratung in Erwägung gezogen werden sollte:

  • nach einem Jahr ungeschützten Geschlechtsverkehrs ist noch keine Schwangerschaft eingetreten
  • nach Absetzen der Verhütung ist die Regelblutung unregelmäßig
  • die Regelblutung tritt gar nicht oder nur sehr selten auf
  • es wurde bereits mehr als eine Fehlgeburt erlitten

Second Opinion

In der Reproduktionsmedizin gibt es oftmals mehrere Möglichkeiten/ Methoden der Behandlung. Aus diesem Grund werden gerne folgende Fragen an uns herangetragen:

  • Ist eine ICSI Behandlung sinnvoll oder sollte bereits eine Eizellspende angedacht werden?
  • Welche innovativen Methoden sind zweckmäßig und welche Erfolgswahrscheinlichkeiten bestehen?
  • Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei den unterschiedlichen Methoden?
  • Wie viele Embryonen sollten transferiert werden?
  • Ist die Durchführung von PGD zweckmäßig und wenn ja mit welcher Methode?

Diese Fragen können von Reproduktionsmedizinern unterschiedlich beantwortet werden, weshalb es sinnvoll sein kann sich vor einer Behandlung eine zweite Meinung einzuholen. Dr. med Petr Uher Ph.D. hat bereits viele Gutachten auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin durchgeführt, weshalb ihm eine individuelle und transparente Beratung besonders wichtig ist.

 

Name

Email

Telefon

Ihre Frage

Ich stimme den AGB´s zu